Die Welten im eigenen Garten

Auch wenn zuoberst im Dorf: Dieser Gewerbeapéro zog. Gut zwei Dutzend Gewerblerinnnen und Gewerbler hatten sich zu den «Gartenwelten Reichenbach» aufgemacht. Das Areal als Ganzes blieb im Dunkeln: Der Apéro begann um 19 Uhr. Präsi Heinz entlockte Silvan Reichenbach in einem profimässig geführten Interview aber die wichtigsten Fakten.

 

Nach wie vor richtet sich das Unternehmen an Auftraggeber, welche die klassischen gärtnerischen Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Mit diesen deckt sich der Privatsektor, diverse Unternehmungen und öffentliche Institutionen ab. Das gärtnerische Fachwissen ist beim Auftraggeber von zentraler Bedeutung.

Die jahrelange Erfahrung, welche aus der Produktion von Stauden, Sträucher und Bäumen gewonnen werden konnte, hilft dem Verständnis für deren Pflege im Kundengarten. Zudem wurde das Knowhow für den Gartenbau ausgeweitet. Um dem Auftraggeber einen effizienten Arbeitsablauf zu offerieren, wurden diverse Maschinen und Werkzeuge angeschafft oder optimiert.

Mindestens seit 1952

Das Unternehmen Gartenwelten Reichenbach GmbH geht aus der Einzelfirma Staudengärtnerei Robert Reichenbach hervor. Diese wiederum spaltete sich in den Neunzigerjahren von der Baumschulen Grueber & Reichenbach, welche der Grossvater Hans Reichenbach mitbegründet hat, ab. Inseriert wurde schon in der ersten «Langnauerpost» von 1952. Seit dem November 2016 führt Silvan Reichenbach die GmbH unter dem neuen Namen mit frischem Geist fort. Sein Vater steht ihm weiterhin unterstützend zur Seite.

Bis vor kurzem wurden auf dem Gelände Stauden vermehrt. Weiterhin gibt es eine Zone mit einem ansehnlichen Sortiment mit den nötigsten Verkaufspflanzen. Der Begriff Gartenwelten diente zuvor schon seit Jahren als Domain für die Internet-Website. Seit 2017 kann damit endlich assoziiert werden, wofür sie steht.

Die Sihltaler Firma im oberen Dorfteil von Langnau am Albis ist optimal gelegen. Somit können die Bezirke Horgen und Meilen, das Säuliamt und die Stadt Zürich innert kurzer Zeit erreicht werden – sie sind denn auch das Haupteinsatzgebiet. Silvan Reichenbach: «Wir haben beispielsweise aber auch schon im Kanton Wallis gearbeitet.»Die Sihltaler Firma im oberen Dorfteil von Langnau am Albis ist optimal gelegen. Somit können die Bezirke Horgen und Meilen, das Säuliamt und die Stadt Zürich innert kurzer Zeit erreicht werden – sie sind denn auch das Haupteinsatzgebiet. Silvan Reichenbach: «Wir haben beispielsweise aber auch schon im Kanton Wallis gearbeitet.»

Zum Schluss und absolut berechtigt: Der grosse Dank von Präsi Heinz an Silvan, aber auch an die ganze Crew, wurde man doch mit einem Essen (unter anderem Hohrücken) auf Sterne-Niveau verwöhnt.

 

Letzte Veranstaltung

 

Freitag, 26. November 2021:
Adventslicht


 

Wir wünschen Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr